Ärzte Zeitung, 06.05.2009

Deutschlands erste Entzündungsklinik nimmt Betrieb auf

KIEL (di). Deutschlands erste Entzündungsklinik wird ab dem zweiten Juni in Kiel die ersten Patienten behandeln. Das neue Zentrum am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK S-H) führt Spezialisten unterschiedlicher Fachgebiete wie Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie am Campus Kiel zusammen.

Der Betreiber reagiert mit der Klinik auf eine akute Herausforderung: "Immer häufiger entzünden sich die Grenzflächen des menschlichen Organismus - Haut und Darm, Lunge, Gefäße und Gelenke", so das UK S-H. Die Diagnosen sollen ambulant nach der Überweisung durch Niedergelassene gestellt werden, die Behandlungen erfolgen stationär. Für die Klinik wurden rund fünf Millionen investiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »