Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Übernahmeverbot für Gesundheit Nordhessen

KASSEL(kaj). Das Bundeskartellamt hat der Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) untersagt, die Gesundheitsholding Werra-Meißner GmbH mit zwei Kliniken zu übernehmen. Das teilte die GNH am Freitag mit.

Vorstandschef Gerhard Sontheimer nannte den Beschluss ein "fatales Signal" für kommunale Klinikverbünde. Das Kartellamt ist der Ansicht, dass durch den Zusammenschluss die marktbeherrschende Stellung der kleineren Holding im Werra-Meißner-Kreis verstärkt werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »