Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus mit neuem OP-Zentrum am Start

COTTBUS (ami). Für insgesamt 77 Millionen Euro hat das größte Krankenhaus in Brandenburg, das städtische Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, ein neues OP-Zentrum eröffnet. Zehn Millionen Euro flossen allein in neue Medizintechnik.

Die letzten acht von 16 Operationssälen wurden Mitte Juni in Betrieb genommen. Bereits seit 2007 sind acht OP-Säle, und 24 Betten der Intensivtherapie, 34 Intermediate-Care-Betten, Untersuchungs- und Behandlungseinheiten und die Krankenhausapotheke für 2100 zu versorgende Betten in Betrieb, die zu demselben Komplex gehören.

Ein Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach geht im Sommer ans Netz. Das Carl-Thiem-Klinikum nimmt seit 2003 Modernisierungsmaßnahmen im Gesamtumfang von 117 Millionen Euro vor.

In den nächsten drei Jahren sollen sie mit dem Um- und Ausbau zweier Gebäude für Radiologie, Labore, Pathologie und Kreissäle abgeschlossen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »