Ärzte Zeitung, 10.11.2009

Unikliniken Köln und Bonn kooperieren enger

KÖLN / BONN (maw). Die Unikliniken Köln und Bonn wollen nach eigenen Angaben im administrativen Bereich künftig enger kooperieren. Als erstes steht der Aufbau einer gemeinsamen Entgeltabrechnung für insgesamt mehr als 12 000 Beschäftigte an.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie fördern die Kooperation mit 2,3 Millionen Euro.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »