Ärzte Zeitung, 11.11.2009

iSoft und Microsoft mit neuem Einweiserportal

FRANKFURT (ger). Die Möglichkeiten für Krankenhäuser, mit Hilfe von Software mit niedergelassenen Ärzten eng zusammenzuarbeiten, wachsen. Das E-Health-Unternehmen iSoft hat am Mittwoch die gemeinsam mit Microsoft entwickelte Portallösung für Kliniken vorgestellt.

Sie ermöglicht es Einweisern, die Daten ihrer Patienten in der Klinik einzusehen und Betten direkt zu buchen. In Zukunft soll es auch möglich sein, Befunde Kliniken zur Verfügung zu stellen. Außer einem Browser und einer sicheren Online-Verbindung sind keine Voraussetzungen für Praxen erforderlich. Die erste Klinik, die die Lösung umsetzt, ist das Evangelische Krankenhaus in Unna.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »