Ärzte Zeitung, 17.05.2010

Jenaer Uniklinik hat 100 Herz-OPs vorgenommen

JENA (rbü). Das Jenaer Uni-Klinikum hat nun die 100. isolierte Herztransplantation vorgenommen. Die Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, die 1999 eröffnet wurde, konnte durch die Operation einem 23-Jährigen mit schwerer Herzschwäche das Leben retten. Inzwischen nehmen die UKJ-Herzchirurgen etwa 18 Transplantationen im Jahr vor, darunter auch kombinierte Eingriffe, bei denen gleichzeitig mehrere Organe übertragen werden. "Solche Herz-Lungen- oder Herz-Leber-Transplantationen werden nur an wenigen Zentren in Deutschland durchgeführt", betont Professor Khosro Hekmat, Direktor der Jenaer Herzchirurgie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »