Ärzte Zeitung, 25.05.2010

"Aktion saubere Hände" in Hessens Kliniken

FRANKFURT/MAIN (ine). Etwa 100 von 170 Kliniken in Hessen beteiligen sich an der Initiative "Aktion saubere Hände". Ziel ist die Kontrolle von nosokomialen Erregern, teilt die Techniker Krankenkasse (TK) in Frankfurt/Main mit. Es geht dabei vor allem um den Bakterienstamm Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA).

Bundesweit erkranken jedes Jahr nach TK-Angaben etwa 500 000 Klinikpatienten daran. Die Infektionen verlängern den stationären Aufenthalt der betroffenen Patienten um durchschnittlich fünf bis sechs Tage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »