Ärzte Zeitung, 05.07.2010

"Nullrunde führt zu Stellenabbau in Kliniken"

KÖLN (iss). Die Krankenhausgesellschaft NRW warnt vor den Folgen einer Nullrunde im Gesundheitswesen. Darauf müssten die Kliniken des Landes mit Stellenabbau reagieren, warnte KGNW-Präsident Dr. Hans Rossels.

In 2011 entstünden allein durch Tarifabschlüsse und höhere Sozialversicherungsbeiträge Mehrkosten von 250 Millionen Euro. Mit dieser Belastung würden die Kliniken bei einer Nullrunde allein gelassen. "Auch dürfen die diskutierten Sparpläne nicht dazu führen, dass das 2008 verabschiedete Pflegeförderprogramm der Regierung ins Leere läuft", sagte Rossels.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »