Ärzte Zeitung, 13.07.2010

Neues Zentrum für Strahlentherapie

ERLANGEN (dpa). Das Universitätsklinikum Erlangen hat ein neues Zentrum für eine spezielle Tumorbehandlung in Betrieb genommen. Es sei die europaweit modernste und größte Abteilung für interventionelle Strahlentherapie, teilte das Krankenhaus am Dienstag mit. Der Bau der Einrichtung habe etwa 4,1 Millionen Euro gekostet. Bei der interventionellen Strahlentherapie - auch Brachytherapie genannt - werde die Strahlenquelle direkt an oder in einen Tumor geschoben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »