Ärzte Zeitung, 20.09.2010

Forum beleuchtet Potenzial der Berufsrückkehrer

BOCHUM (maw). Könnte die Integration von Berufsrückkehrerinnen den Fachkräftemangel in der Gesundheitswirtschaft lindern helfen? Dieser Frage gehen am 6. Oktober Experten auf einem Praxisforum der Landesinitiative "Netzwerk W" an der Hochschule für Gesundheit in Bochum nach. Zum Netzwerk gehören die Wirtschaftsförderung und Gleichstellungsstelle der Stadt Bochum sowie die Fachstelle Frau und Beruf der Stadt Herne. Gefragt wird laut Veranstalter nach neuen Studienangeboten als ein Weg aus der Fachkräftekrise sowie den Möglichkeiten von Einrichtungen, den Wiedereinstieg zum Beispiel im Krankenhaus zu fördern. Auf dem Forum werden zudem Projektergebnisse aus dem Institut Arbeit und Technik (IAT) der Fachhochschule Gelsenkirchen vorgestellt.

Programm: www.iat.eu/files/praxisforum06-10-10.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »