Ärzte Zeitung, 30.09.2010

Kliniken und Kassen einig über Fallpauschalen

BERLIN (fst). GKV-Spitzenverband, Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) haben sich auf Einzelheiten des Fallpauschalensystems 2011 in Kliniken verständigt. Kern ist dabei der Fallpauschalen-Katalog, der 1194 verschiedene DRGs (Diagnosis Related Groups) enthält, sechs weniger als bisher. Zudem wurden 146 Zusatzentgelte vereinbart, drei mehr als im laufenden Jahr. Um die Fallpauschalen zu ermitteln, wurden die tatsächlichen Behandlungskosten aus 247 Krankenhäusern zugrunde gelegt, unter ihnen zehn Unikliniken.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11028)
Organisationen
DKG (847)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »