Ärzte Zeitung, 10.01.2011

Regierung plant Hygieneregister

BERLIN (chb). Die Bundesregierung plant die Einführung eines Bundeshygieneregisters.

Entsprechende Gesetzesvorschläge zur Erweiterung des Infektionsschutzgesetzes sollen noch in diesem Monat vorgelegt werden, sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Ulrike Flach am Montag.

Anlass für diese Ankündigung war die Kritik des EU-Gesundheitskommissars John Dalli an der medizinischen Versorgung in den Krankenhäusern der EU-Staaten.

Lesen Sie dazu auch:
BÄK-Chef Hoppe wirft EU-Kommissar Panikmache vor

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »