Ärzte Zeitung, 15.06.2011

Klinik in Gera spart bei Entlassung 75 Minuten je Patient

HEIDELBERG/GERA (maw). Der Krankenhausbetreiber SRH Kliniken setzt in seinen Häusern nach eigenen Angaben auf weniger Bürokratie und schnellere Abläufe, um die Behandlungsqualität weiter zu steigern.

Nun erhielt das SRH Wald-Klinikum Gera den konzerninternen Qualitätspreis für die Optimierung des Entlassungsmanagements. Komplexe Prozesse und zahlreiche Schnittstellen seien laut SRH häufig Zeitdiebe.

Das SRH Wald-Klinikum Gera habe ein fortschrittliches Entlassungsmanagement entwickelt, mit dem die Patienten durchschnittlich 75 Minuten früher entlassen würden, als vor Einführung des standardisierten Prozesses.

Damit verbessere sich auch die Aufnahme neuer Patienten, weil Betten schneller wieder zur Verfügung stünden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »