Ärzte Zeitung, 15.09.2011

Charité bündelt Kompetenz in Radiochirurgie

BERLIN (ami). Die Berliner Universitätsklinik Charité hat in Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) ihr neues CyberKnife Center eröffnet.

Es entsteht am Campus Virchow-Klinikum als Kooperations-Projekt der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie und der Klinik für Neurochirurgie der Charité. Die strahlentherapeutische und neurochirurgische Expertise der beiden Kliniken soll im Charité CyberKnife Center gebündelt werden.

Das nicht-invasive, bildgeführte und robotergestützte Verfahren zur gezielten radiochirurgischen Bestrahlung ist vor allem für den Einsatz bei chirurgisch schwer zugänglichen und atembeweglichen Tumoren geeignet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »