Ärzte Zeitung, 19.09.2011

Marburger Bund fordert mehr Klinikpersonal

KÖLN/MAINZ (eb). Der Marburger Bund fordert zum besseren Gesundheitsschutz für Ärzte schnellstmöglich eine Verbesserung der Personalausstattung in Kliniken.

Eine entsprechende Resolution fasste die Hauptversammlung der Ärztegewerkschaft des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz. In den rund 500 Kliniken der beiden Länder seien allein 1500 Arztstellen unbesetzt.

Die zunehmende Arbeitsverdichtung berge ein hohes Risiko für Arbeitsüberlastung und Burnout. Eine zentrale Rolle komme dem betriebsärztlichen Dienst zu. Der Beitrag der Betriebsärzte werde aber unterschätzt.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »