Ärzte Zeitung, 01.10.2011

Wissenschaftspreis für Hörforscher der Uni Oldenburg

OLDENBURG (maw). In der Kategorie "Herausragende Wissenschaftler an Universitäten" hat der Hörforscher Professor Birger Kollmeier von der Universität Oldenburg vor Kurzem den diesjährigen Niedersächsischen Wissenschaftspreis in Empfang genommen.

Übergeben hat die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung, die nach Angaben der Universität erstmals nach Oldenburg gegangen ist, die niedersächsische Wissenschaftsministerin Professor Johanna Wanka.

Die Jury zur Verleihung des Niedersächsischen Wissenschaftspreises 2011 würdigt mit der Auszeichnung Kollmeier nach eigener Aussage für "exzellente Leistungen als Wissenschaftler sowie seine Verdienste um den Forschungsstandort Oldenburg".

Seine Beiträge zur Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen, aber auch die Kooperation mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen seien beispielhaft.

Der Physiker und Mediziner Birger Kollmeier forscht und lehrt seit 1993 an der Universität Oldenburg und ist gegenwärtig Leiter der Abteilung "Medizinische Physik".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »