Ärzte Zeitung, 10.10.2011

Knappschaftsklinik in Bochum im neuen Look

KÖLN (iss). Das Knappschaftskrankenhaus in Bochum hat seine Kapazitäten erweitert. Insgesamt 11,3 Millionen Euro sind in den neuen Anbau Süd geflossen.

Dort stehen unter anderem 46 zusätzliche Betten für Privatpatienten zur Verfügung.

Die Ein- und Zweibett-Zimmer haben eine hotelähnliche Ausstattung und bieten diverse Services.

Das Knappschaftskrankenhaus - Uniklinik der Uni Bochum - erhält auch neue Lehr-Labore für Studierende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »