Ärzte Zeitung, 12.12.2011

Zwei neue Prodekane an der Charité

BERLIN (ami). Die Charité hat neue Prodekane für Forschung und Lehre gewählt.

Der Molekularbiologe Professor Christian Hagemeier von der Klinik für Allgemeine Pädiatrie am Campus Virchow-Klinikum übernimmt das Amt des Prodekans für Forschung.

Professor Claudia Spies, Leiterin des Charité-Centrums für Anästhesiologie, OP-Management und Intensivmedizin, wird neue Prodekanin für Studium und Lehre.

Die Charité ist damit nach eigenen Angaben das einzige Universitätsklinikum in Deutschland, das nach Dekanin Professor Annette Grüters-Kieslich noch eine zweite Frau in eine Spitzenposition der akademischen Verwaltung gewählt hat.

Spies ist 1961 in Würzburg geboren, seit 1991 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Campus Benjamin Franklin tätig und seit 2006 Leiterin des Charité Centrum für Anästhesiologie, OP-Management und Intensivmedizin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »