Ärzte Zeitung, 17.01.2012

Heidelberger Uniklinik erwägt Adipositas-Zentrum

HEIDELBERG (mm). Am Universitätsklinikum Heidelberg wird erwogen, ein Adipositas-Zentrum zu eröffnen. Kleine chirurgische Eingriffe an Magen und Darm sollen das Abnehmen von schwergewichtigen Patienten ermöglichen.

Beim "Klinischen Abend" berichtete Professor Dr. Markus Büchler, Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg, dass man in den USA mit Hilfe der metabolischen Chirurgie große Erfolge zu verzeichnen habe. Dort würden die Krankenkassen mittlerweile die Kosten für diese Eingriffe übernehmen.

Nach seinen Angaben ist bei den meisten Patienten fünf Jahre nach der Operation an Magen oder Darm das Gewicht weiterhin deutlich gesenkt. Auch seien die mit der Fettsucht einhergehenden Krankheiten zu großen Teilen geheilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »