Ärzte Zeitung, 07.02.2012

Neuköllner Vivantes-Klinik wieder "Geburtsklinik Nr. 1"

BERLIN (ami). Der kommunale Klinikkonzern Vivantes meldet steigende Geburtenzahlen in seiner Geburtsklinik im Krankenhaus Neukölln. Obwohl 2011 etwas weniger Babys als 2010 in Vivantes-Kliniken zur Welt kamen, stieg die Geburtenzahl in Neukölln von 3590 auf 3635.

Damit ist das Klinikum Neukölln laut Vivantes erneut "Deutschlands Geburtsklinik Nummer 1". Dort werden auch Frühchen ab der 23. Woche betreut.

Geburtenzuwächse meldet der Konzern mit neun Klinikstandorten in Berlin auch aus dem Klinikum Hellersdorf, das das Brandenburger Umland mit versorgt. Dabei verweist Vivantes darauf, dass der Geburtentrend in Berlin 2011 rückläufig gewesen sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »