Ärzte Zeitung, 18.02.2012

Behandlungsfehler 2011 in Hessen rückläufig

FRANKFURT/MAIN (maw). In Hessen waren die ärztlichen Behandlungsfehler im vergangenen Jahr rückläufig.

772 Anträge aufgrund vermuteter Behandlungsfehler sind nach eigenen Angaben bei der Gutachter- und Schlichtungsstelle der Landesärztekammer Hessen eingegangen.

2010 seien es noch 817 Anträge gewesen. Nach der Bewertung von 592 Anträgen im Jahr 2011 seien 144 Behandlungsfehler festgestellt worden. In 448 Fällen verneinte das Gremium einen Fehler.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »