Ärzte Zeitung, 19.03.2012

Unimedizin Mainz rüstet bei Angiografie auf

MAINZ (maw). Die Universitätsmedizin Mainz hat modernisiert.

Am Institut für Neuroradiologie ist laut Uni eine neue Angiografieanlage in Betrieb genommen worden, bei der es sich um das modernste derzeit auf dem Markt erhältliche Gerät handle.

Es erlaube eine sehr schnelle, detaillierte und umfassende Darstellung der Blutgefäße im Gehirn - und damit eine moderne Diagnostik und Therapie bei Patienten mit zerebralen und spinalen Gefäßerkrankungen, wie zum Beispiel Insulten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »