Ärzte Zeitung, 12.04.2012

Uniklinik Bonn bündelt onkologische Versorgung

37 Millionen Euro ließ sich die Uni Bonn ihr Zentrum für Integrative Medizin kosten.

BONN (maw). Das Universitätsklinikum Bonn hat neu auf dem Venusberg-Campus errichtete Zentrum für Integrative Medizin (ZIM) an den Start gebracht.

Mit Ambulanzen und einer Tagesklinik gibt es nun nach Universitätsangaben unter dem Dach des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) Bonn eine einzige Anlaufstelle für alle Krebspatienten der Klinik.

Der rund 37 Millionen Euro teure Neubau wurde fast vollständig durch das Konjunkturpaket II finanziert.

Etwa 4 Millionen Euro brachte das Klinikum selbst auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »