Ärzte Zeitung, 12.04.2012

Uniklinik Bonn bündelt onkologische Versorgung

37 Millionen Euro ließ sich die Uni Bonn ihr Zentrum für Integrative Medizin kosten.

BONN (maw). Das Universitätsklinikum Bonn hat neu auf dem Venusberg-Campus errichtete Zentrum für Integrative Medizin (ZIM) an den Start gebracht.

Mit Ambulanzen und einer Tagesklinik gibt es nun nach Universitätsangaben unter dem Dach des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) Bonn eine einzige Anlaufstelle für alle Krebspatienten der Klinik.

Der rund 37 Millionen Euro teure Neubau wurde fast vollständig durch das Konjunkturpaket II finanziert.

Etwa 4 Millionen Euro brachte das Klinikum selbst auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »