Ärzte Zeitung, 26.04.2012

4,5 Prozent mehr Gehalt für Hessens Uniärzte

FRANKFURT/MAIN (chb). Ärzte an den hessischen Universitätskliniken erhalten in zwei Schritten eine Gehaltserhöhung von insgesamt 4,5 Prozent.

Das hat der Marburger Bund mit dem Land Hessen sowie der Stiftungsuniversität Frankfurt ausgehandelt. Zunächst werden die Gehälter rückwirkend zum 1. April 2012 linear um drei Prozent erhöht.

"Zum 1. Mai werden in der Entgelttabelle dann über unterschiedliche Festbeträge die einzelnen Stufen nochmals erhöht", so der Marburger Bund Hessen.

Das ergebe insgesamt eine Steigerung um 4,5 Prozent. Die Nachtzuschläge sollen ab dem 1. Juni um 20 Prozent steigen.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11032)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »