Ärzte Zeitung, 02.05.2012

Gesundheitscenter lockt mit Shopping nach Arztbesuch

HAMBURG (di). Auf dem UKE-Gelände entsteht ein Gesundheitszentrum für verschiedene Facharztgruppen. Neben Arztpraxen sollen auf 11.800 Quadratmetren auch Büros und Läden - unter anderem Drogeriemärkte - einziehen.

Das 37 Millionen teure "Spectrum Hamburg" soll es UKE-Besuchern ermöglichen, vor Ort verschiedene Facharztbesuche miteinander zu verbinden und im Anschluss gesundheitsnahe Produkte und Dienstleistungen zu kaufen.

Schon ein halbes Jahr vor Baubeginn seien 50 Prozent der Fläche langfristig vermietet, teilt der Bauträger mit.

Die Umsetzung des Konzeptes erfolgt in enger Abstimmung mit der UKE-Unternehmensentwicklung. Die Praxen sollen in die Obergeschosse des neuen Gebäudes einziehen, unten werden u.a. Lebensmittel- und Drogeriemärkte ihre Produkte anbieten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »