Ärzte Zeitung, 16.07.2012

Vitos vergibt Stipendien an Medizinstudenten

KASSEL (ck). Der hessische Krankenhausbetreiber Vitos vergibt im Oktober erstmals 18 Stipendien an Medizinstudenten. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. August.

Das Stipendium beinhaltet nach eigenen Angaben eine monatliche Unterstützung von 400 Euro für maximal drei Jahre. Außerdem bekommen die Stipendiaten einen persönlichen Mentor als Ansprechpartner, der ihnen bei fachlichen und persönlichen Fragen beratend zur Seite steht.

Die Zulassungsvoraussetzungen für die Aufnahme in das Programm ist die Immatrikulation im Studiengang Humanmedizin an einer deutschen Hochschule, der Abschluss des ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung und eine vierwöchige Famulatur in einer Vitos-Klinik vor Beginn des Stipendienprogramms.

Interessierte sollten sich für die Fachbereiche Erwachsenen-, Jugend- oder Kinderpsychiatrie und -therapie, Psychosomatik, Neurologie oder die forensische Psychiatrie begeistern können.

Im Anschluss an das Studium ist eine dreijährige Position als Assistenzarzt in einer der VitosKliniken möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »