Ärzte Zeitung, 13.11.2012

Asklepios

Ärzte-Gehälter steigen

BERLIN. Der Marburger Bund und der Klinikkonzern Asklepios haben sich auf einen neuen Tarifabschluss geeinigt.

Die Gehälter werden rückwirkend zum 1. Juli 2012 um 3,5 Prozent erhöht.

Für Nachtarbeit wird von 1. April 2013 an der Zuschlag von derzeit 15 auf 20 Prozent erhöht. Auch wird der Beginn der Nachtarbeitszeit von 21 Uhr auf 20 Uhr vorverlegt. Zudem wird eine neue Entgeltstufe zum April 2013 eingeführt.

Die Gremien beider Vertragspartner werden über den Abschluss bis zum 7. Dezember entscheiden. Als ein "ordentliches Ergebnis" bewertete der Vorsitzende des Marburger Bundes, Rudolf Henke diesen Abschluss.

"Das Gesamtpaket verschafft den Asklepios-Kliniken gute Ausgangsbedingungen im zunehmenden Wettbewerb um Ärzte", so Henke. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »