Ärzte Zeitung, 23.11.2012

KMG-Kliniken

Ärzte stimmen über Streiks ab

ROSTOCK. Die Ärzte der KMG-Kliniken in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg drohen Streiks an.

Bei einer Urabstimmung am 10. Dezember wollen sie darüber befinden, ob Arbeitskampfmaßnahmen aufgenommen werden, teilt der Landesverband des Marburger Bundes Mecklenburg Vorpommern mit. Dies habe die Mitgliederversammlung der KMG-Kliniken am Dienstagabend einstimmig beschlossen.

Bereits Ende 2011 hatten der Marburger Bund und die KMG den Tarifvertrag fristgerecht gekündigt. Die Geschäftsführung der KMG habe sich aber geweigert, neu zu verhandeln, so der MB.

Auch ein im Oktober von 100 Klinikärzten unterzeichneter offener Brief habe die Geschäftsführer nicht an den Verhandlungstisch geholt. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »