Ärzte Zeitung, 19.12.2012

Mainz

Drei Prozent mehr Gehalt an Uniklinik

MAINZ. Die nichtärztlichen Beschäftigten der Uniklinik Mainz erhalten zum 1. Januar 2013 drei Prozent mehr Gehalt. Um weitere zwei Prozent werden die Gehälter zum Dezember 2013 erhöht.

Darauf hat sich Verdi mit dem Uniklinikum geeinigt. Es ist der erste eigenständige Entgelttarifvertrag, den beide Seiten miteinander abgeschlossen haben. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2014.

In einem gesonderten Tarifvertrag soll festgelegt werden, dass betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2016 ausgeschlossen bleiben.

Im kommenden Jahr soll zudem über Regelungen zu Langzeitarbeitskonten verhandelt werden sowie über einen Tarifvertrag Soziale Regelungen und über einen Vertrag für Auszubildende und Praktikanten. (chb)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11262)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »