Ärzte Zeitung, 19.12.2012

Mainz

Drei Prozent mehr Gehalt an Uniklinik

MAINZ. Die nichtärztlichen Beschäftigten der Uniklinik Mainz erhalten zum 1. Januar 2013 drei Prozent mehr Gehalt. Um weitere zwei Prozent werden die Gehälter zum Dezember 2013 erhöht.

Darauf hat sich Verdi mit dem Uniklinikum geeinigt. Es ist der erste eigenständige Entgelttarifvertrag, den beide Seiten miteinander abgeschlossen haben. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2014.

In einem gesonderten Tarifvertrag soll festgelegt werden, dass betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2016 ausgeschlossen bleiben.

Im kommenden Jahr soll zudem über Regelungen zu Langzeitarbeitskonten verhandelt werden sowie über einen Tarifvertrag Soziale Regelungen und über einen Vertrag für Auszubildende und Praktikanten. (chb)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (10860)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »