Ärzte Zeitung, 23.01.2013

Reinbek

St. Adolph-Stift hat Erweiterung abgeschlossen

REINBEK. Nach fünfjähriger Umbauzeit und Investitionen von insgesamt 16 Millionen Euro hat das St. Adolph-Stift in Reinbek bei Hamburg seinen groß angelegten Umbau abgeschlossen.

Als dessen letzte Maßnahme konnte im dritten Bauabschnitt eine neue chirurgische Notfallaufnahme in Betrieb genommen werden. Sie versorgt auf rund 340 Quadratmetern jährlich etwa 20.000 Patienten, von denen 2500 stationär aufgenommen werden.

Das Krankenhaus in Reinbek hatte im September 2007 mit einem Anbau für die Frauenklinik die mehrjährige Umbauphase eingeläutet. In der Folgezeit entstanden unter anderem ein größerer Zentral-OP sowie ein Zentrum für ambulante Operationen. (di)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »