Donnerstag, 26. März 2015
Ärzte Zeitung, 29.01.2013

Stada

Stipendien für Charité-Studenten

BAD VILBEL. Als neuer Partner der Charité fördert die Stada Arzneimittel AG ab sofort fünf Studentinnen und Studenten der Universitätsmedizin in Berlin.

Wie der Generikahersteller mitteilt, unterstützt er damit im Rahmen der Deutschlandstipendien zukünftige Spitzenkräfte der Medizin, die sich bereits heute durch überragende fachliche Leistungen und freiwilliges Engagement außerhalb des Studiums auszeichnen.

Die Deutschlandstipendien wurden 2011 vom Bund für staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen eingeführt. Dabei erhalten überdurchschnittlich erfolgreiche Studierende einen monatlichen Beitrag von Privatunternehmen, der vom Bund jeweils verdoppelt wird.

Die Charité ist nach Angaben von Stada weltweit als ausgezeichnete Ausbildungsstätte anerkannt. (ck)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Trauernde Angehörige: "Symbolische Handlungen sind wichtig"

Sie haben beim Flugzeugabsturz ihre Kinder, Eltern oder Geschwister verloren: Wie den Familien der Opfer jetzt geholfen werden kann, erklärt ein Psychotherapeut. mehr »

Behörden: Co-Pilot soll Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht haben

Auch an Tag zwei nach dem Absturz eines Germanwings-Flugzeugs in den französischen Alpen haben sich die Ereignisse überschlagen: Der Co-Pilot soll den Absturz nach Angaben der Behörden bewusst herbeigeführt haben. Er befand sich allein im Cockpit. Die Geschehnisse des Tages zum Nachlesen. mehr »

Flugzeugabsturz: So identifizieren Rechtsmediziner die Opfer

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine haben die Vorbereitungen zur Identifizierung der Toten begonnen. Die Forensiker vor Ort spielen dabei eine Schlüsselrolle. mehr »