Ärzte Zeitung, 28.05.2013

Schleswig-Holstein

43 Millionen Euro für 15 Kliniken

KIEL. 15 Kliniken in Schleswig-Holstein erhalten für ihre Baumaßnahmen eine Gesamtsumme von 43 Millionen Euro aus dem Investitionsprogramm für Krankenhausbau.

Dies entschied die Beteiligtenrunde, in der unter anderem Vertreter der Kommunen, der Kostenträger und der Krankenhausgesellschaft mit dem Gesundheitsministerium über die Investitionsfinanzierung beraten.

Im Fokus der Maßnahmen liegt der Ausbau von Kapazitäten in der Intensivmedizin, Intermediate-Care und der Funktionsdiagnostik.

Auch der Ausbau der gestuften Versorgung in der Psychiatrie wird gefördert, um die wohnortnahe ambulante Versorgung zu stärken. Viele Klinikträger leisten im Norden hohe Eigenbeteiligungen für Investitionen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »