Ärzte Zeitung online, 29.08.2013

Bad Oldesloe

Asklepios eröffnet Geriatrie-Station

BAD OLDESLOE. Die Asklepios Klinik Bad Oldesloe hat eine neue Abteilung für Geriatrie eröffnet. Pro Jahr erwartet das Haus rund 350 Patienten für die 20 Betten umfassende stationäre Abteilung.

Im Schleswig-Holsteinischen Bettenplan hat dafür eine Umwidmung stattgefunden von der inzwischen geschlossenen Oldesloer Abteilung für Geburtshilfe/Gynäkologie zur Geriatrie.

Die dafür erforderlichen Umbaumaßnahmen beziffert der Träger auf rund eine Million Euro, die aus Eigenmitteln stammen.

Neben den Betten in der stationären Abteilung gibt es weitere zehn tagesklinische Betten in der Oldesloer Geriatrie.

Die neue Abteilung wird unter Leitung von Dr. Jochen Gehrke ältere Patienten in einem speziell auf die Altersgruppe abgestimmten und aus verschiedenen Therapieformen zusammengesetzten Konzept diagnostisch und therapeutisch betreuen. Gehrke wechselte im Mai vom Universitätsklinikum Marburg nach Bad Oldesloe.

"Unsere Aufgabe als geriatrische Hauptabteilung wird es sein, eine Anlaufstelle für ältere, hochbetagte und multimorbide Patienten zu sein. Unser Ziel ist es, die Selbstständigkeit im häuslichen Umfeld so lange wie möglich zu erhalten beziehungsweise wieder herzustellen", sagte der 44-jährige Altersmediziner.

Weitere geriatrische Abteilungen im Umkreis gibt es etwa in Lübeck, Ratzeburg und Hamburg. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »