Ärzte Zeitung online, 04.02.2014

Hamburg

Asklepios lässt Barriere-Scouts ran

Die Hamburger Asklepios-Kliniken lassen testen, wie gut ihre Häuser auf Menschen mit Behinderungen vorbereitet sind.

HAMBURG. Die Hamburger Asklepios Kliniken lassen von Barriere-Scouts testen, wie gut ihre Krankenhäuser in der Hansestadt auf Menschen mit Behinderungen vorbereitet sind. Ziel ist mehr Barrierefreiheit und Transparenz - die Ergebnisse sollen im Internet veröffentlicht werden.

Der Klinikkonzern arbeitet dafür mit dem Verein Patienten-Initiative zusammen, der zugleich Ideen für Verbesserungen entwickeln wird.

Zunächst wird ein Kriterienkatalog erarbeitet, an dem Interessenvertreter von Menschen mit Behinderungen mitwirken. Dann folgen die Tests vor Ort und schließlich die Veröffentlichungen. Beispiele für bestehende Probleme in vielen Krankenhäusern sind etwa bauliche Hindernisse oder fehlende Informationen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »