Ärzte Zeitung, 09.04.2014

Offenbach

Klinikum operativ auf gutem Weg

OFFENBACH. Das vom privaten Klinikkonzern Sana 2013 übernommene, vormals städtische Klinikum Offenbach hat seine operative Performance nach Angaben des neuen Betreibers bereits deutlich verbessern können.

Durch bessere Einkaufskonditionen im Sana-Verbund, die Neuaufstellung sämtlicher Versicherungen sowie Umschuldungs- und Effizienzmaßnahmen sei das operative Defizit 2013 auf -24 Millionen Euro gesunken. Im Vorjahr habe das Klinikum dagegen noch einen Fehlbetrag von -42 Millionen Euro ausweisen müssen, heißt es in einer Mitteilung.

Der Umsatzerlös des Klinikums nahm in der Berichtsperiode leicht zu, um 1,6 Prozent auf 149,4 Millionen Euro. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »