Ärzte Zeitung, 30.04.2014

NRW

620 Millionen Euro mehr für Kliniken

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen erhöht sich der Landesbasisfallwert für die Kliniken um 2,6 Prozent auf 3117,36 Euro. Darauf haben sich die Krankenkassen und die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen geeinigt.

Nach Angaben der Ersatzkassen steigen damit die Erlöse der nordrhein-westfälischen Krankenhäuser um 620 Millionen Euro auf 14,84 Milliarden Euro.

Die Häuser erhielten so nicht nur Planungssicherheit, sondern auch finanzielle Spielräume, heißt es in einer Mitteilung der Ersatzkassen.

"Es wäre wünschenswert, wenn dieses Geld für die medizinische Versorgung der Patienten und nicht für investive Maßnahmen, für die das Land NRW zuständig ist, zur Verfügung gestellt wird." Die Ersatzkassen allein zahlen 155 Millionen Euro mehr als 2013. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »