Ärzte Zeitung online, 19.05.2014

Brandenburg

Kliniken in Cottbus und Spremberg stärken Zusammenarbeit

COTTBUS/SPREMBERG. Das Carl-Thiem-Klinikum (CTK) in Cottbus und das Krankenhaus Spremberg bauen ihre Zusammenarbeit aus. Dazu haben sie Anfang Mai eine neue Kooperationsrahmenvereinbarung unterzeichnet.

Das Schwerpunkt- und das Grundversorgungshaus haben bislang unter anderem bei der Nutzung von Laborkapazitäten, im Bereich der Funktionsdiagnostik, der Pathologie und der klinischen Hygiene zusammengearbeitet. Zudem stellt die Apotheke des CTK Arzneimittel für beide Krankenhäuser bereit.

Künftig wollen die beiden Häuser die EDV gemeinsam weiterentwickeln und vernetzen, so dass eine telemedizinische Versorgung ermöglicht wird. Ausgebaut werden sollen auch neue Versorgungsformen wie zum Beispiel das Projekt "prosper Lausitz". Vereinbart ist zudem die gegenseitige Unterstützung bei Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Pflege und Ärztlicher Dienst.

CTK-Geschäftsführer Till Frohne verwies auf die guten Erfahrungen aus der bisherigen Allianz. "Das wollen wir auch durch neue Vertragsinhalte weiter verbessern."

Die Spremberger Geschäftsführerin Kathrin Möbius: "Die Bürger in unserem Versorgungsgebiet sollen auch weiterhin ohne aufwändige Wege eine umfassende stationäre medizinische Betreuung in hoher Qualität in Anspruch nehmen können, das ist durch eine solche Zusammenarbeit möglich". (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »