Ärzte Zeitung, 27.05.2014

Wiesbaden stimmt zu

Rhön-Helios-Deal komplett

WIESBADEN. Die Übernahme von 40 Rhön-Kliniken durch Deutschlands größte Krankenhauskette Helios ist nahezu perfekt. Jetzt hat auch die Stadt Wiesbaden dem Verkauf der Rhön-Anteile an den Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken (HSK) zugestimmt.

Das teilten Helios und HSK am Freitag in Wiesbaden mit. Die hessische Landeshauptstadt ist Meghrheitsgesellschafter bei HSK. Operativ werden die Geschäfte aber von Rhön beziehungsweise in Zukunft von Helios geleitet.

Rechtlich könnten auf Rhön in diesem Zusammenhang nur noch drei Anfechtungsklagen zukommen. Einige Aktionäre wollen den Beschluss der vorigen Hauptversammlung kippen, die zehnprozentige Sperrminorität für wichtige HV-Beschlüsse abzuschaffen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11017)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »