Ärzte Zeitung, 16.06.2014

Neun Kliniken betroffen

Vivantes wird bestreikt

BERLIN. Der Ärztestreik beim kommunalen Klinikriesen Vivantes in Berlin geht am Dienstag in die erste Runde. "Wir werden alle neun Kliniken bestreiken, aber nicht zur gleichen Zeit", sagte der Regionalgeschäftsführer des Marburger Bundes Reiner Felsberg.

Start ist in Spandau und im Humboldt Klinikum. Mit der Konzernspitze ist eine Notdienstvereinbarung getroffen.

Während des Streiks hält der MB Mahnwache an der Konzernzentrale. Dort will am Mittwoch auch die Gewerkschaft Verdi protestieren.

Dann tagt der Aufsichtsrat von Vivantes zur wirtschaftlichen Situation des Konzerns. Verdi protestiert gegen die geplante Ausgliederung der therapeutischen Dienste, des Facility Managements sowie Einkauf Logistik und des Patientenbegleitservices in Tochtergesellschaften. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »