Ärzte Zeitung, 27.06.2014

Wiesbaden

Helios plant Stellenabbau

WIESBADEN. Zwischen 200 und 500 Stellen will Helios bei den Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden abbauen. Dazu solle vor allem die übliche Fluktuation genutzt werden, kündigte die neue, von Helios entsandte Geschäftsführerin Corinna Glenz zu Wochenbeginn an.

Betriebsbedingte Kündigungen sind bei den HSK-Kliniken bis Ende 2015 ausgeschlossen. Helios hat 49 Prozent der HSK-Häuser im Zuge des Klinik-Kaufs von Rhön erworben. Die Stadt Wiesbaden hält zwar die Mehrheit, hat aber operativ nicht das Sagen.

Medienberichten zufolgehat Glenz das Ziel ausgegeben, dass die defizitäre HSK-Gruppe - 2013 wurden 13 Millionen Euro Verlust eingefahren - bereits kommendes Jahr mit einer schwarzen Null abschließt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »