Ärzte Zeitung, 27.06.2014

Wiesbaden

Helios plant Stellenabbau

WIESBADEN. Zwischen 200 und 500 Stellen will Helios bei den Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden abbauen. Dazu solle vor allem die übliche Fluktuation genutzt werden, kündigte die neue, von Helios entsandte Geschäftsführerin Corinna Glenz zu Wochenbeginn an.

Betriebsbedingte Kündigungen sind bei den HSK-Kliniken bis Ende 2015 ausgeschlossen. Helios hat 49 Prozent der HSK-Häuser im Zuge des Klinik-Kaufs von Rhön erworben. Die Stadt Wiesbaden hält zwar die Mehrheit, hat aber operativ nicht das Sagen.

Medienberichten zufolgehat Glenz das Ziel ausgegeben, dass die defizitäre HSK-Gruppe - 2013 wurden 13 Millionen Euro Verlust eingefahren - bereits kommendes Jahr mit einer schwarzen Null abschließt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »