Ärzte Zeitung App, 13.08.2014

Asklepios Kliniken

Herzchirurgie wandert von Hamburg nach Harburg

HAMBURG. Die Asklepios Kliniken in Hamburg verlagern eine herzchirurgische Abteilung aus der Hamburger Innenstadt nach Harburg. Damit soll die herzmedizinische Versorgung in der Region Süderelbe ausgebaut werden, teilte das Unternehmen mit.

Bislang war die Herzchirurgie unter dem Namen Asklepios CardioClinic in Eimsbüttel angesiedelt. Viele Patienten südlich der Elbe mussten längere Wege in Kauf nehmen, weil auch die drei anderen Herzchirurgien der Hansestadt (UKE, Albertinen und Asklepios Klinik St. Georg) nördlich der Elbe angesiedelt sind.

Laut Asklepios unterziehen sich jährlich rund 250 Patienten aus der Region Süderelbe einem herzchirurgischen Eingriff. Die Gesundheitsbehörde hatte der Verlegung zugestimmt. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »