Ärzte Zeitung, 18.08.2014

Berlin

Führungswechsel bei Meoclinic

BERLIN. Bei der Berliner Meoclinic gab es zum 1. August einen Führungswechsel. Wie die Privatklinik mitteilt, habe der Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie Dr. Engin Osmanoglou seine Tätigkeit als Ärztlicher Direktor in der Meoclinic aufgenommen und damit Professor Jörg Scholz abgelöst.

Scholz werde sich auch weiterhin auf seine Arbeit als Leitender Arzt der Orthopädie und Unfallchirurgie in der Meoclinic konzentrieren und darüber hinaus zum Medizinischen Beirat des Krankenhauses berufen.

Die Berliner Meoclinic wurde nach eigenen Angaben im Jahr 2000 gegründet und vereint ein Ärztehaus (Meopraxen) mit einer international ausgerichteten Privatklinik, die Op in über 30 Fachgebieten anbietet. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »