Ärzte Zeitung App, 11.11.2014

Sachsen

Sana darf Kliniken Leipziger Land übernehmen

BORNA. Das Bundeskartellamt hat ohne Auflagen grünes Licht für die Übernahme der Kliniken Leipziger Land GmbH mit Standorten in Borna und Zwenkau durch die Sana Kliniken AG gegeben. Damit werden die Kliniken zum 1. Januar 2015 zum Verbund des drittgrößten privaten Krankenhausbetreibers in Deutschland gehören.

Wie Sana mitteilt, sei damit eine umfassende und qualitative medizinische Versorgung in der Region langfristig sichergestellt.

Die Veräußerung der Häuser in Borna und Zwenkau an den jetzigen Besitzer HCM S.E. fand laut Sana infolge des Verkaufs eines Großteils der Krankenhäuser der Rhön-Klinikum AG an den zum Fresenius-Konzern gehörenden Krankenhausbetreiber Helios im Jahr 2013 statt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »