Ärzte Zeitung, 26.11.2014

Berlin

Energiesparer Vivantes Klinik ausgezeichnet

BERLIN. Das Vivantes Klinikum Neukölln hat durch konsequentes Energie-Management seit dem Jahr 2003 rund 15 Millionen Euro Energiekosten und 400.000 Megawattstunden Energie gespart. Es ist nun zum zweiten Mal als "Energiesparendes Krankenhaus" vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ausgezeichnet worden.

Dieses Siegel erhielt das Berliner kommunale Großkrankenhaus erstmalig 2008. Es wurde nun nach Unternehmensangaben durch zusätzlich erzielte Energieeinsparungen erneuert. Trotz gestiegener Bettenzahl hat das Neuköllner Klinikum den Kohlendioxid-Ausstoß seit dem Jahr 2008 um weitere 19 Prozent gesenkt.

Der Geschäftsführende Direktor des Vivantes-Klinikums Christian Dreißigacker verweist auf die Vorbild-Funktion des Hauses in öffentlicher Trägerschaft: "Wir haben beim Klimaschutz eine gesellschaftliche Verantwortung und müssen gleichzeitig Ressourcen sparen", so Dreißigacker.

Das Baumanagement habe es durch gezielte Optimierungen und Baumaßnahmen geschafft, in den letzten fünf Jahren zusätzliche 4111 Tonnen CO2 zu vermeiden. "Schön wäre, wenn wir damit zum Vorbild für andere Gesundheitseinrichtungen werden könnten", so Dreißigacker weiter. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »