Ärzte Zeitung, 12.12.2014

Übernahme

Asklepios kauft Hamburger Kempinski-Hotel

HAMBURG. Der private Krankenhausbetreiber Asklepios übernimmt zusammen mit Dr. Broermann Hotels & Residences das Hotel Atlantic Kempinski. Der Standort Hamburg und die besondere Tradition des Atlantic mache die Akquisition für beide attraktiv.

Asklepios betreibt nach eigenen Angaben bereits im bayerischen Nobel-Kurort Bad Griesbach ein 5-Sterne-Superior Haus. Eine Schwestergesellschaft des Klinik-Konzerns, die sich im Besitz des Asklepios-Alleingesellschafters Dr. Bernard große Broermann befinde, führe zudem mehrere Nobelhotels.

Diese sollten mit dem Atlantic in einer eigenständigen Hotelgruppe aufgehen. Besonders in Hamburg ergäben sich Synergien für Hotelgruppe und Asklepios. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »