Ärzte Zeitung online, 02.01.2015

Spende

127.000 Euro für Kinderkliniken der Charité

BERLIN. Eine Spende von 127.000 Euro haben die Kinderkliniken der Charité-Universitätsmedizin Berlin im Rahmen einer Adventskalender-Aktion von dem Radiosender "radioBerlin 88.8" erhalten.

An Heiligabend nahm Privatdozent Dr. Uwe Reuter, Medizinischer Leiter der Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin, den Spendenscheck entgegen. Mit einer Mindestspende von fünf Euro konnten sich die Radiohörer beteiligen.

Das Geldgeschenk soll nach Angaben der Kliniken dabei helfen, Kinder mit schweren chronischen und seltenen Erkrankungen noch besser behandeln zu können.

An der Charité ist geplant, eine ganzheitliche und interdisziplinäre Betreuung für die betroffenen Kinder anzubieten, in der die Experten in einem familienorientierten Umfeld zusammenarbeiten. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »