Ärzte Zeitung, 24.02.2015

Bad Wimpfen

SRH peppt neurologische Reha auf

BAD WIMPFEN. Ein Neubau mit modernen Patientenzimmern, neuesten Therapiegeräten und einem Referenzzentrum für computergestützte Therapie soll nach Angaben des privaten Klinikbetreibers SRH ab sofort dessen Gesundheitszentrum in Bad Wimpfen aufwerten.

 Mit dem Neubau werde eine Versorgungslücke in der Region geschlossen.

Das neue Gebäude biete zusätzlich 84 Betten für neurologische Rehapatienten der Phase C und D an. Mit Hilfe von Gang- oder Armrobotern könnten Patienten bereits in einer frühen Phase ihre motorischen Fähigkeiten verbessern.

Zur SRH gehören nach eigenen Angaben bundesweit zehn Krankenhäuser, drei Rehakliniken und vier Medizinische Versorgungszentren. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »