Ärzte Zeitung, 11.03.2015

Für Blutspender

Uniklinikum Bonn setzt auf App

BONN. Mit einer Blutspende-App auf Facebook bietet der Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn einen neuen Service an. Blutspender erhalten damit nach eigenen Angaben aktuelle Informationen und eine Erinnerung, wann sie wieder spenden dürfen.

Zudem können sie sich unter anderem mit ihren "Freunden" über Facebook zum gemeinsamen Blutspenden verabreden. Nach Grippewelle und Fastnacht waren auch in Nordrhein-Westfalen die Zahl der bevorrateten Blutspenden zurückgegangen (wir berichteten).

Bei der Anmeldung zur Blutspende auf http://apps.facebook.com/Blutspende erhalte der Interessierte einen Code ohne personenbezogene Daten. Mit diesem kann er dann einen Termin vereinbaren. (maw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (10858)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »