Ärzte Zeitung, 11.03.2015

Für Blutspender

Uniklinikum Bonn setzt auf App

BONN. Mit einer Blutspende-App auf Facebook bietet der Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn einen neuen Service an. Blutspender erhalten damit nach eigenen Angaben aktuelle Informationen und eine Erinnerung, wann sie wieder spenden dürfen.

Zudem können sie sich unter anderem mit ihren "Freunden" über Facebook zum gemeinsamen Blutspenden verabreden. Nach Grippewelle und Fastnacht waren auch in Nordrhein-Westfalen die Zahl der bevorrateten Blutspenden zurückgegangen (wir berichteten).

Bei der Anmeldung zur Blutspende auf http://apps.facebook.com/Blutspende erhalte der Interessierte einen Code ohne personenbezogene Daten. Mit diesem kann er dann einen Termin vereinbaren. (maw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11030)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »