Ärzte Zeitung, 21.04.2015

Oberbayern

Röntgenbilder entwendet statt entsorgt

WEILHEIM. Die zur Krankenhaus GmbH Landkreis Weilheim-Schongau gehörende Klinik Weilheim ruft Patienten, die sich vor dem Jahr 2004 zum Röntgen in der Klinik befanden, zu besonderer Vorsicht auf.

Wie das Krankenhaus kürzlich in einer halbseitigen Anzeige in überregionalen Tageszeitungen informierte, seien bereits im Februar in München mehrere Säcke mit Röntgenbildern gefunden worden, die die Klinik unbekannten Dritten ausgehändigt habe, die sich als Entsorgungsunternehmen ausgegeben hätten.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums München stellte sich kurz nach dem Fund ein 19-jähriger, der angegeben hatte, die gefundenen Müllsäcke nur zwischengelagert zu haben. Über den Verbleib der restlichen Müllsäcke ist bisweilen noch nichts bekannt.

Wie Klinikpressesprecherin Aguedita Afemann auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung" erläuterte, handele es sich bei den in insgesamt 90 Müllsäcken zur Entsorgung gegebenen Röntgenbildern um vor dem Jahre 2004 getätigte Aufnahmen mit Angaben zu Namen und Geburtsdatum der jeweiligen Patienten.

Für diese Röntgenbilder habe keine Aufbewahrungsplicht mehr für die Klinik bestanden. Altaufnahmen würden regelmäßig professionell entsorgt.

Klinik und Polizei gehen laut Afemann derzeit davon aus, dass der oder die Täter nicht an einem Missbrauch der Daten der personifizierten Röntgenbilder interessiert sind, sondern an der Rückgewinnung des in den Aufnahmen enthaltenen Silbers sowie verschiedener Silberverbindungen.

Betroffenen Patienten, die den Eindruck haben, dass unbekannte Dritte Kenntnis über ihre Gesundheitsdaten erlangt haben, rät das Krankenhaus, sich entweder an eine Polizeidienststelle zu wenden und Anzeige zu erstatten oder den Datenschutzbeauftragten der Klinik Weilheim zu kontaktieren, so Afemann.

Letzterer stünde auch bei Fragen rund um den Vorgang zur Verfügung.

Die Klinik Weilheim habe Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt und in Abstimmung mit der zuständigen Aufsichtsbehörde den Entsorgungsprozess überprüft und optimiert. (maw)

Datenschutzbeauftragter der Klinik Weilheim: Tel.: 08861-215-0 E-Mail: info@kh-gmbh-ws.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »