Ärzte Zeitung, 16.07.2015

Flensburg

Klinik verkürzt Wege mit Erweiterungsbau

FLENSBURG. Das Diakonissen-Krankenhaus in Flensburg hat einen rund zehn Millionen Euro teuren Erweiterungsbau in Betrieb genommen.

Rund ein Viertel der Summe kommt aus Eigenmitteln. 7,9 Millionen Euro stammen aus dem Krankenhaus-Investitionsprogramm des Kieler Gesundheitsministeriums.

Durch den Erweiterungsbau wird neben mehr Patientenkomfort auch eine verbesserte Betriebsorganisation durch kürzere Wege erreicht.

Im neuen Trakt ist unter anderem eine Intermediate-Care-Station der Neurologie und Neurochirurgie untergebracht. In weiteren Sanierungsschritten soll die Frauenklinik, die Orthopädie und Unfallchirurgie, die Gefäßchirurgie die Urologie und die Innere Medizin modernisiert werden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »